ICH SEHE WAS, WAS DU NICHT SIEHST

Auf unserer Welt gibt es unzählige Augen und jedes davon betrachtet den Planeten anders als der andere. Das Abbild der Welt ist nie gleich mit dem eines anderen Auges. Persönliche Einflüsse und gesammelte Erfahrungen formen unsere visuellen Bilder und lassen und unsere Welt erscheinen. Zumindest so, wie sie zu sein scheint.
Wir glauben die Welt so zu sehen, wie sie ist, aber wie sieht die Welt nun wirklich aus. Vorallem, wie verändert sich dieses Abbild der Welt, wenn man selbst sehbehindert ist?
Meine Arbeit legt den Fokus auf die Sehstörung am menschlichen Auge. Ich beleuchte das Thema mit Fachwissend beginnend und runde es mit Eindrücken Betroffener ab. Von der Evolution des Auges bis hin zu alltäglichen Gewohnheiten. Für mich als Gestalterin ist es immer am Wichtigsten neue Eindrücke zu sammeln. Warum dazu nicht die eigene Perspektive wechseln, um in eine neue fremde Welt abtauchen zu können? Doch welches Abbild der Welt ist denn nun das wirklich Echte?
Mein Projekt zeigt auf, dass die Welt anders ist, als wir sie sehen und das sie noch so viel mehr an Eindrücken zu bieten hat, als nur das kleine Spektrum, welches wir wahrnehmen.

> >